Drucken

Infos zum Mahlgrad

Infos zum Mahlgrad

 

Mahlgrade für verschiedenen Zubereitungsarten:

Unser Kaffee wird nach der Röstung in Bohnen verpackt und wird nur aufgrund Ihres Wunsches individuell gemahlen.

 

Kannenaufguss - Mahlgrad: sehr grob (unsere Empfehlung: Mahlstufe 10-13)
nur noch wenig bekannt, wird von Profis zum Cupping verwendet
Vorteile: preiswerte Zubereitungsmethode, es wird das volle Aroma des Kaffees gelöst, Kaffeemenge, Aufbrühtemperatur und Ziehzeit können individuell bestimmt werden.
Nachteile: Reste des Kaffeemehls bleiben im Kaffee

 

Ibrik/Bagdadkessel - Mahlgrad: staubfein (unsere Empfehlung: Mahlstufe 1)
ein noch feineren Mahlgrad erzielen sie mit einer Mokkamühle
Vorteile: für Liebhaber des türkischen Mokka unverzichtbar
Nachteile: Zubereitung muss erlernt werden;  Reste des Kaffeemehls bleiben im Kaffee.

 

Handfilter/ Hario Dripper - Mahlgrad: fein (unsere Empfehlung: Mahlstufe 3-5)
Vorteile: einfache und presiwerte Methode für sehr guten Filterkaffee.
Nachteile: evtl. Beigeschmack durch Plastikfilter oder Papierfiltertüten, braucht etwas Zeit.

 

Karlsbader Kanne/Bayreuther Kanne Mahlgrad: mittel grob (unsere Empfehlung: Mahlstufe 7)
Vorteile: sehr gute Methode für guten Filterkaffee
Nachteile: zeitaufwändig; Kannen werden kaum noch hergestellt

 

Perkolator/Bialetti/Schraubkanne Mahlgrad: fein (unsere Empfehlung: Mahlstufe 3)
Vorteile: einfach, kostengünstig
Nachteile: für Espressi wird der notwendige Druck nicht erreicht, deshalb kann sich auch keine Crema bilden.                                                                                                                                                                                               

Elektrische Kaffeemaschine Mahlgrad: fein bis mittel (unsere Empfehlung: Mahlstufe 3-5)
Vorteile: einfache Handhabung, hoher Bekanntheitsgrad
Nachteile: oft zu hohe Wassertemperatur; Aromen gehen innerhalb kürzester Zeit auf der Heizplatte verloren

 

Kaffee Vollautomat mit Mühle
Mahlgrad: es werden ganze Bohnen eingefüllt, die Maschine mahlt jede Portion frisch, der Mahlgrad ist einstellbar
Mahlgrad für ein Extrafach: fein (unsere Empfehlung: Mahlstufe 3-5)
Vorteile: schnelle Methode für Espressi, Kaffee wird immer frisch gemahlen
Nachteile: sehr teuer, nur für kräftige Kaffeesorten geeignet, feiner Filterkaffee schmeckt oft wässrig

Übrigens: alle unsere Röstkaffees (mit Ausnahme der Aroma-Kaffees wie Vanille, Haselnuss etc.) eigenen sich zur Verwendung im Kaffeevollautomaten. Einige Vollautomaten mit integrierter Mühle könnten mit der Grösse der Maraogype Bohnen Schwierigkeiten haben. Fragen Sie bei Zweifeln bitte bei Ihrem Hersteller nach.

 

Siebträger - Mahlgrad: fein (unsere Empfehlung: Mahlstufe 1-3)
wir empfehlen Ihnen eine Mahlung direkt vor der Zubereitung vorzunehmen.
Vorteile: beste Zubereitungsart für Espressi und Schümli
Nachteile: nicht für Filterkaffee geeignet, zeitaufwändig; fundiertes Wissen notwendig; erforderliche Mahlgrade sind höchst unterschiedlich je nach Maschine
Übrigens: Alle unsere Röstkaffees (mit Ausnahme der Aroma-Kaffees - wie Vanille, Haselnuss etc.) eigenen sich zur Verwendung im Kaffeevollautomaten. Einige Vollautomaten mit integrierter Mühle könnten mit der Grösse der Maraogype Bohnen Schwierigkeiten haben. Fragen Sie unbedingt bei Zweifeln bei Ihrem Hersteller nach.

 

Cafetière/Stempelkanne/French Press/Bodum - Mahlgrad: grob (unsere Empfehlung: Mahlstufe 10-13)
Vorteile: preiswerte Methode, die zu hervorragender Kaffeegeschmack führt
Nachteile: Handhabung muss beherrscht werden,
Reste des Kaffeemehls kommen mit in die Tasse.

 

Aeropress - Mahlgrad: fein (unsere Empfehlung: Mahlstufe 3-5)
mit Spielraum aus Anpressdruck und Brühzeit
Vorteil: Ideal für Camping, auch als kleine Lösung für's Büro
Nachteil: Benötigt spezielle Papierfilter, die nicht überall zu bekommen

 

Syphon/Vakuumkanne - Mahlgrad: mittel (unsere Empfehlung: Mahlstufe 5)
Vorteil: Repräsentativ und schön anzuschauen mit dem Steigrohrprinzip.
Nachteil: Sehr hoher Zeitaufwand und Übung notwendig!

 

 

Der Mahlgrad ist bei fast jeder Zubereitungsart unterschiedlich und ist auch vom persönlichem Geschmacksempfinden abhängig. Wir empfehlen Ihnen den richtigen Mahlgrad in Ruhe mit kleinen Mengen auszuprobieren. Ist der Kaffee zu fein gemahlen - schmeckt er bitter, bei zu grober Mahlung wird der Aufguss wässrig. 

Unser Tipp: Gönnen Sie sich eine eigene Kaffeemühle. Frisch gemahlener Kaffee schmeckt deutlich aromatischer. 

Auch das Wasser spielt eine sehr wichtige Rolle. Bitte verwenden Sie immer frisch aufgebrühtes, nicht zu weiches Wasser und lassen es einen Moment abkühlen. (90 bis 95 Grad), denn zu heißes Wasser verbrennt das Kaffeemehl.